Ihre Anfrage senden: +254 712 845 397 oder jonathankahindi@gmx.net

Lake Nakuru National Park

Der Lake Nakuru ist ein flacher stark alkalischen See in einer malerischen Landschaft der umliegenden Wälder und Wiesen. Die Landschaft umfasst Sumpf- und Graslandschaften im Wechsel mit Felsklippen und Aufbrüchen mit einem Akazienwald und felsige Abhängen die mit einem Euphorbia Wald bedeckt sind.

tl_files/inhalt/nakuru-see.jpgDer See wird durch das Einzugsgebiet des Menengai Krater im Norden, die Bahati Hügel im Nordosten, die Löwe Hügelketten im Osten, eburu Krater im Süden und die Mau-Böschung im Westen begrenzt. Drei Flüsse, der Njoro, Makalia und Enderit Abfluss enden in den See. Lake Nakuru wurde zunächst als Vogelschutzgebiet im Jahr 1960 eingerichtet. Im Jahre 1968 erhielt er den Nationalpark-Status.

Im Jahre 1974 wurde er nördlich erweitert und wird seit 1990 mit dem See als Ramsar-Gebiet bezeichnet. Die Gründung des Parks Food-Ketten die das cyanophyte Spirulina platensis (eine blühende Wasserpflanze)verabeiten, unterstützen die große Anzahl von Flamingos. Während der Hauptsaison versammeln sich mehr als eine Million Flamingos, plus eine halbe Million Pelikaner auf dem See.

Der Park enthält auch Kenias größte Population von Rhinos.Die Oberfläche des Sees bildet etwa ein Drittel des Parks. Im See wächst ein dichtes Blütenwerk die blaugrünen Cyanophyte Spirulina platensis. Hieraus stammt auch seine Farbe. Es ist eine Nahrungsquelle für Flamingos. Der See wird durch alkalische Sümpfe mit Flächen von Segge, Zypern laevigatus und Typha Sumpf gebildet. Entlang des Ufers finden Sie Zuflüsse und Federn. Die Umgebung ist eine trockene Savanne die in See und Graslandschaft übergeht.

Klimatische Bedingungen - Warm und trocken

tl_files/inhalt/lakenakuru-tiere.jpgTierwelt - Vögel: Bis zu 1,5 Millionen Flamingos plus 450 weitere Vogelarten. Flora umfasst Thompson und Grant Gazellen, die seltene Langohr Blatt-nosed Fledermaus, Colobus Affen, Klippschliefer, Flusspferde, Leoparden, Löwen, Nashörner, Wasserböcke, Impalas, Gazellen, gestreifte Hyänen, Löffelhund, Wildkatze, Riedböcke und goldene Katze. Löwen, schwarz und weiße Nashörner und vom Aussterben bedrohten Rothschild-Giraffe.

Anreise mit dem Auto: Der Park ist 160 km nord-westlich von Nairobi, in der Nähe von Nakuru. Von Nairobi nehmen Sie die A104 Straße (Richtung Naivasha). Das Haupttor (Lanet Tor) und die Parkverwaltung befindet sich 4 km südlich von Nakuru Stadt (von Kenyatta der Avenue nehmen Sie die Moi Road dann in Stadium Road links abbiegen).

Unterkunft - Lodges: KWS Ferienwohnanlagen: Naishi Guest House, Flamingo Guesthouse